StrobeLock

StrobeLock: zeitaufgelöste Einzelphotonen-Messung (TCSPC)

  • StrobeLock ist eine Erweiterung für die WITec alpha300 Mikroskop-Serie, die zeitaufgelöste Einzelphotonenzählung (engl. Time-Correlated Single Photon Counting, TCSPC) ermöglicht. Dabei wird das zeitliche Abklingen des Lumineszenz- oder Fluoreszenzsignals nach gepulster Anregung aufgezeichnet. In zeitaufgelöster Lumineszenz-Mikroskopie (engl. Time-resolved Luminescence Microscopy, TLM) findet an jedem Bildpunkt eine TCSPC-Messung statt. Die Abklingkurven können durch verschiedene Parameter beschrieben werden, beispielsweise durch mono- oder multi-exponentielle Relaxationszeiten. Jeder dieser Parameter kann dann im Bild farbcodiert werden, um lokale Unterschiede im Emissionsverhalten der Probe sichtbar zu machen. Die Quantifizierung der Fluoreszenz-Lebensdauer an jedem Pixel ermöglicht zum Beispiel Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie (engl. Fluorescence Lifetime Imaging Microscopy, FLIM). Die Kombination der zeitaufgelösten Daten mit Raman-, AFM- oder SNOM-Bildern liefert zusätzliche Informationen über die untersuchten Materialien.

    StrobeLock Vorteile:

    • Präzise zeitaufgelöste Messungen von Lumineszenz- und Fluoreszenzsignalen
    • Anregung mittels gepulstem Laser für Fluoreszenz-Messungen oder mittels Pulsgenerator für elektrisch stimulierte Lumineszenz
    • Einstellbare Anregungsfrequenz (bis zu 100 MHz)
    • Instrument response function typischerweise unter 120 ps
    • Integrierte Steuerung mit WITec Control und WITec Project Software
    • Anwenderfreundliche Kombination mit Raman-Mikroskopie, AFM oder SNOM

Zeitaufgelöste Lumineszenz-Mikroskopie (TLM)

  • Mit Hilfe von TLM können die Lumineszenz-Eigenschaften von Lichtquellen, wie Leuchtdioden (LEDs) untersucht und räumliche Unterschiede sichtbar gemacht werden. Die Lichtemission wird von einem elektrischen Pulsgenerator angeregt und zeitaufgelöst detektiert. So können Relaxations- oder Antwortzeiten für jeden Pixel quantifiziert und bildlich dargestellt werden. TLM kann zum Beispiel bei der Qualitätskontrolle von LEDs zum Einsatz kommen.

  • Zeitaufgelöste Lumineszenz-Mikroskopie (TLM) einer blauen Leuchtdiode (LED).
    Links: Räumliche Verteilung der Relaxationszeiten; Balken: 7 µm.
    Rechts: Der Konturplot zeigt den zeitlichen Start der Fluoreszenz nach Anregung; Balken: 10 µm.

Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie (FLIM)

  • In FLIM wird für jeden Bildpunkt das zeitliche Abklingen der Fluoreszenz nach gepulster Laseranregung aufgezeichnet und daraus die mittlere Fluoreszenzlebensdauer bestimmt. Im FLIM-Bild wird die Lebensdauer farbcodiert und somit deren räumliche Verteilung in der Probe dargestellt. Die Kombination von FLIM mit anderen bildgebenden Verfahren, wie Raman- oder Rasterkraft-Mikroskopie (AFM), liefert zusätzliche Informationen über eine Probe.

  • Fluoreszenzlebensdauer-Mikroskopie (FLIM) an Kristallnadeln aus N,N′‐bis(1‐ethylpropyl)‐3,4,9,10‐perylenebis(dicarboximide) (EPPTC).
    Links: Gesamtintensität der Fluoreszenz; Balken: 5 µm. Rechts: FLIM; Balken 5 µm.
    Die Bilder wurden freundlicherweise von Xinping Zhang (Institute of Information Photonics Technology and College of Applied Sciences, Beijing University of Technology) zur Verfügung gestellt.

Contact

  • Please fill in all data fields to ensure we can process your inquiry as quickly as possible.

    Privacy Protection Statement:
    WITec respects privacy of any personal information provided by visitors of our site. The personal information we collect from you within this contact form, will only be used to respond to your submitted query.