News

June 2018

Internationale Raman Imaging Konferenz geht in die 15. Runde

Das Stadthaus direkt auf dem Münsterplatz im Herzen von Ulm ist der Tagungsort des 15. Confocal Raman Imaging Symposiums 2018.

In diesem Jahr wird zum 15. Mal WITecs Confocal Raman Imaging Symposium zur chemischen Charakterisierung und Bildgebung stattfinden. Es ist der Treffpunkt der Raman Mikroskopie-Gemeinschaft, um sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren und die technischen Besonderheiten zu besprechen. Die jährliche internationale Konferenz wird vom 24. bis 26. September 2018 in Ulm, Deutschland, abgehalten.

Raman Symposium Attendees 2017

Die Teilnehmer des vergangenen Symposiums 2017.

Das Symposium ist eine etablierte Plattform für Wissenschaftler aus Industrie und akademischer Welt mit unterschiedlichem Wissensstand und aus verschiedenen Fachgebieten. Auf dem Programm stehen Vorträge, Poster-Sessions, Geräte-Vorführungen und soziale Rahmenveranstaltungen, um einen intensiven Erfahrungsaustausch zwischen den Konferenzteilnehmern zu fördern.

Vorträge aus den Bereichen Nanotechnologie, 2D Materialien, Geowissenschaften, Materialwissenschaften, Lebenswissenschaften, und Pharmazeutik bieten einen anschaulichen Überblick der Anwendungsgebiete der Raman Mikroskopie. Außerdem werden die neuesten Entwicklungen in der Raman Technologie präsentiert.

2017 Vince Ebert Speaker 1 Michael Zargarinejad

Vince Ebert, Physiker und Kabarettist, wird den Abendvortrag am zweiten Symposium-Tag halten.

Ein spezieller Programmpunkt wird der Abendvortrag von Vince Ebert sein, einem deutschen Physiker und Kabarettist, der die humorvollen Seiten der Wissenschaft beleuchten wird.

Weitere Information zum Programm, zu den Sprechern und zur Registrierung: www.raman-symposium.com

Pressemitteilung auf Deutsch (378 KB)
Pressemitteilung auf Englisch (369 KB)
May 2018

2018 WITec Paper Award for Outstanding Scientific Publications

First author Hesham Yosef (left) and senior author Klaus Gerwert receive the winner’s certificate from WITec’s marketing assistant Karin Hollricher. Copyright: RUB, Marquard

Every year WITec, the Raman imaging company, recognizes three peer-reviewed publications that stand out in terms of originality and significance and feature data acquired with a WITec microscope. This year, scientists from universities and institutes in Bochum, Bayreuth and Minneapolis received the awards. Some 80 publications were submitted, all documenting the versatility of confocal Raman imaging for the investigation of materials.

 

The Gold Paper Award

The Gold Paper Award goes to Hesham K. Yosef. With his colleagues from the Department of Biophysics, headed by Klaus Gerwert, and coworkers from other institutes at Ruhr-University Bochum (Germany) he developed a new, non-invasive approach based on Raman imaging for the detection of urothelial carcinoma cells in urine. Urothelial carcinomas constitute the majority of bladder tumors. Noninvasive, painless methods are urgently wanted for the diagnosis of this cancer and the monitoring of the treatment outcome. The scientists first identified differences in the Raman spectra of healthy and high-grade cancerous cells in urine. The most prominent differences in Raman bands indicated a decrease in the level of glycogen and an increase in the levels of fatty acids in the tumor cells, illustrating distinct metabolic changes. The scientists then developed and trained a classifier that could differentiate healthy from cancerous urothelial cells by their Raman spectra. A Raman band at 482 relative wavenumbers, indicating a massive loss of glycogen in tumor cells, emerged as a highly reliable marker. A first validation test on the urine of ten diagnosed and ten healthy patients was performed and the classifier diagnosed all samples automatically with 100% accuracy. First author of the publication, Hesham K. Yosef, says that he is convinced that, “The results will pave the way for spectral, noninvasive cytology of urine using Raman microspectroscopy.”

 

The Silver Paper Award

Mimicking biological structures with interesting functional features is a thriving field of research. Marvin Gernhardt, Holger Schmalz, Seema Agarwal and coworkers at the Chair of Macromolecular Chemistry II, University of Bayreuth, and the Bavarian Polymer Institute (Germany) were inspired by biological fibers and developed new fibers with distinct structures. They produced the fibers by side-by-side electrospinning of a thermo-responsive polymer and methacrylate-based copolymer. By changing the spinning solvents they fabricated side-by-side and coaxial bead-on-string fibers and analyzed these in detail with correlative Raman imaging, atomic force microscopy and scanning electron microscopy. The scientists concluded: “The work opens the way for the construction of heterostructured fiber morphologies based on different polymer combinations, offering high potential for applications as actuators, smart textiles, water management and catalysis.”

 

The Bronze Paper Award

Guanglin Yu receives the Bronze Paper Award. He and his colleagues from the Departments of Mechanical Engineering and Biomedical Engineering at the University of Minnesota in Minneapolis (USA) analyzed, when and how ice crystals develop in cells during freezing. Cryopreservation is a common method used to store cells, however not all cells survive the procedure. It has been hypothesized that a high cooling rate leads to the death of cells because of intercellular ice formation. How that happens is still a matter of debate. The researchers used confocal Raman imaging to monitor the freezing response of lymphoblasts under various conditions during the cryopreservation process. Ice crystals, cell mass and protective substances could be easily imaged and identified by their Raman spectra. As a parameter of cell death, they used a Raman signal indicating the release of cytochromec from mitochondria. The imaging study showed that only the formation of large intracellular ice crystals (> 2 μm) is deadly for the cells and that a mixture of glycerol and trehalose prevented cell death most efficiently at a cooling rate of 10°C per minute. “Raman spectromicroscopy provides a powerful tool for observing IIF [intracellular ice formation] and understanding its role in cell death during freezing, and enables the development, to our knowledge, of new and improved cell preservation protocols,” concluded the authors in their paper.

 

2018 WITec Paper Award Winners

GOLD: Hesham K. Yosef, Sascha D. Krauß, Tatjana Lechtonen, Hendrik Jütte, Andrea Tannapfel, Heiko U. Käfferlein Thomas Brüning, Florian Roghmann, Joachim Noldus, Axel Mosig, Samir F. El-Mashtoly and Klaus Gerwert: Noninvasive diagnosis of high-grade urothelial carcinoma in urine by Raman spectral imaging. Analytical Chemistry 89, 6893 (2017), DOI 10.1021/acs.analchem.7b01403.

SILVER: Marvin Gernhardt, Ling Peng, Matthias Burgard, Shaohua Jiang, Beate Förster, Holger Schmalz and Seema Agarwal: Tailoring the morphology of responsive bioinspired bicomponent fibers. Macromolecular Materials and Engineering 303, 1700248 (2017), DOI. 10.1002/mame.201700248.

BRONZE: Guanglin Yu, Yan Rou Yap, Kathryn Pollock and Allison Hubel: Characterization intracellular ice formation of lymphoblasts using low-temperature Raman spectroscopy. Biophysical Journal 112, 2653 (2017), DOI 10.1016/j.bpj.2017.05.009.

 

The WITec Paper Award is an annual contest sponsored by WITec and awarded to author(s) to recognize his or her outstanding peer-reviewed publication featuring results acquired with a WITec instrument. Scientists from all fields of application in both academia and industry are invited to submit their publications to papers@witec.de. The deadline for submissions for the next Paper Award is January 31st, 2019.

May 2018

Ab sofort: 2. Ausgabe des Confocal Raman Microscopy Buchs erhältlich

Confocal Raman Microscopy
Herausgeber: Jan Toporski, Thomas Dieing, Olaf Hollricher
ISBN: 978-3-319-75380-5

Sorgfältig überarbeitet und erweitert erscheint die 2.Ausgabe des Confocal Raman Microscopy Buchs als Teil der Springer Serie Surface Sciences. Herausgeber sind unter anderen die WITec Wissenschaftler Dr. Olaf Hollricher und Dr. Jan Toporski. Die aktualisierte Ausgabe ist ab sofort erhältlich und beleuchtet die aktuellen Entwicklungen in der Raman Technologie sowie die neuesten Errungenschaften der Geräte zur Raman Mikroskopie.

Wie auch die erste Ausgabe, die sich bereits in Laboren und Büchereien weltweit als hervorragende Informationsquelle der Raman Technologie etabliert hat, liefert auch die neue Ausgabe eine umfangreiche Übersicht der theoretischen Grundlagen und praktischen Anwendungen der Raman Mikroskopie. Außerdem hat sich die Anzahl der Buchkapitel nahezu verdoppelt um ausreichend Raum für Inhalte zur Theorie und Technik, neuartigen Materialien, Geowissenschaften, Lebens- und Pharmawissenschaften, Materialwissenschaften und einen historischen Überblick zum Raman Effekt zu geben. Auch korrelative Mikroskopietechniken, die auch für die Raman Mikroskopie immer mehr an Bedeutung gewinnen, werden beleuchtet und es wird detailliert erklärt, wie Kombinationen aus 3D Raman Imaging mit anderen Techniken zu einem größeres Verständnis der Probeneigenschaften führen.

Die 2. Ausgabe Confocal Raman Microscopy kann als Druck- oder E-Book-Ausgabe direkt bei Springer oder bei jedem (online-)Buchhändler gekauft werden. Bestellen Sie heute Ihre Ausgabe und halten Sie bald das neueste Standardwerk über konfokale Raman Mikroskopie in den Händen.

March 2018

alpha300 Ri - Neues invertiertes konfokales Raman-Mikroskop

Die innovative und leistungsstarke 3D Raman Imaging Technologie von WITec ist jetzt in einem invertierten Mikroskop erhältlich.

WITec bringt mit dem alpha300 Ri ein invertiertes Raman-Mikroskop auf den Markt. Das Gerät kombiniert die Vorteile des invertierten Strahlengangs mit den bekannten Vorzügen des 3D Raman Imaging. Mit der Raman-Mikroskopie kann man die chemische Zusammensetzung von Proben bildlich darstellen. Sie ist zerstörungsfrei, erfordert keine Farbstoffe, und wenn überhaupt, nur eine minimale Probenvorbereitung. Das invertierte Raman-Mikroskop unterscheidet sich hinsichtlich der Geschwindigkeit, Sensitivität und Auflösung nicht von der zuverlässigen und leistungsstarken WITec alpha300 Serie. Speziell in vivo und in vitro Forschungsanwendungen in den Bereichen Life Science, Biomedizin oder Pharmazie profitieren von dem neuen Setup.

Die Geometrie des invertierten alpha300 Ri Mikroskops erleichtert dem Nutzer die Arbeit und steigert somit Effizienz und Durchsatz im Labor. Besonders die Untersuchung von Proben in flüssiger Umgebung, z.B. Zellkulturen, kann nun viel effektiver von statten gehen. Standardisierte Probenbehältnisse können schnell und einfach eingesetzt bzw. gewechselt werden, was insbesondere bei Routinearbeiten von Vorteil ist. Auf dem motorisierten Probentisch lassen sich Zubehörkomponenten oder spezielle Kammern und Inkubatoren einfach montieren. Auch materialwissenschaftliche Untersuchungen profitieren vom invertierten Strahlengang, weil selbst große, hohe Proben zwischen Objekttisch und Kondensor passen.

Viele modularen Komponenten und Upgrade-Optionen der WITec alpha300 Serie sind mit dem invertierten Setup kompatibel. Das Gerät kann mit zusätzlichen Mikroskopietechniken wie Fluoreszenz, Phasenkontrast und Differenziellem Interferenzkonstrast (DIC) erweitert werden.

Olaf Hollricher, Leiter der Forschung und Entwicklung bei WITec, sagt: „Biologen und Mediziner arbeiten häufig mit invertierten Mikroskopen und deren Vorteile beispielsweise für in vivo Messungen sind ihnen bekannt. Deshalb war es logisch, eine Variante unserer alpha300 konfokalen Raman Imaging Serie mit invertiertem Strahlengang zu entwickeln. Mit dem neuen Gerät können die Vorteile der zerstörungs- und markierungsfreien Charakterisierung auch für Messungen an der Probenunterseite genutzt werden. Da wir bei allen WITec-Produkten strikt auf Modularität achten, kann der Nutzer sein Ri jederzeit mit weiteren Optionen ausbauen.“

Das WITec alpha300 Ri wird auf der Analytica 2018 in München am Stand A2/402 erstmals öffentlich vorgestellt. Weitere Informationen finden Sie auf der Produktseite.

March 2018

TrueMatch – eine neue Software für das Handling von Raman Spektren und Datenbanken

TrueMatch ist eine leistungsfähige und innovative Software für das Raman Datenbank Management

WITec, der Hersteller von 3D Raman Imaging Systemen, bringt mit TrueMatch eine neue, leistungsstarke Softwarekomponente auf den Markt, mit der sich Raman-Daten einfacher auswerten lassen. Der Nutzer kann mit TrueMatch in Spektren-Datenbanken nach passenden Referenzspektren suchen, um seine Probenkomponenten zu identifizieren, und auch eigene Sammlungen kreieren.

TrueMatch wurde als eigenständiges Tool in die WITec Project FIVE Software integriert, so dass die experimentellen Daten aus der Raman-Mikroskopie unter Einbeziehung von Raman-Datenbanken direkt in die Nachbearbeitung eingehen können. Dabei wird für jedes Spektrum dessen Grad an Übereinstimmung mit Referenzspektren aus eigenen oder kommerziellen Datenbanken direkt angezeigt. Die neue Software ermöglicht eine schnelle Auswertung, weil sie mehrere Spektren gleichzeitig analysieren und die in den Proben enthaltenen Komponenten identifizieren kann.


Eine besondere Herausforderung bei der Datenanalyse stellen Mischspektren dar. Mit den in TrueMatch programmierten Entmischungsverfahren lassen sich daraus die reinen Spektren herausfiltern und analysieren. Das Ergebnis ist ein Raman-Bild, das die Verteilung der in der Probe enthaltenen Moleküle präzise visualisiert. Nutzer können auch Datensätze speichern, daraus eigene Datenbank kreieren und diese wertvolle Ressource bei weiteren Experimenten für die Analyse verwenden.


TrueMatch ist mit verschiedenen Datenbanken kompatibel, insbesondere lassen sich beispielsweise die Spektrenbibliotheken von ST Japan direkt ansteuern.


„TrueMatch erleichtert es dem Nutzer, seine Raman-Bilder zu interpretieren. Denn mit dieser neuen Software kann man Raman Spektren-Datenbanken einfacher als bisher durchsuchen und solche auch aus den eigenen Daten erstellen. Es ist die perfekte Ergänzung zu den Standard-Analyseverfahren, die WITec in seiner Projekt FIVE Software implementiert hat“, fasst Olaf Hollricher, Geschäftsführer und Entwicklungsleiter von WITec, die Vorteile der neuen Software zusammen.

Detaillierte Infromationen finden Sie auf der TrueMatch Produktseite>>>